Die Drohne aus dem Billekanal

10. Juli 2018

Heute Nachmittag kam ein sehr ungewöhnlicher Fall bei uns rein!
Am Sonntag hatte Herr M. seine teure aber versicherte Drohne bei einer Kanalfahrt auf der Bille versenkt. Er war nur einen Moment lang unachtsam, schon war es passiert, ein Baum war im Weg und das Unglück nahm seinen Lauf…Die Drohne war versenkt!!! Ein beherzter Sprung ins kalte Nass, brachte nur Schnittwunden an den Füßen, von den scharfen Muscheln. Da die Drohne versichert ist, musste diese wieder ran… die eigene Suche führte zu keinem Erfolg, dann kam der rettende Hinweis aus einer Facebook-Drohnen-Gruppe, die dann zu uns Hansegold-Jägern führte!
Vielen Dank an den Tippgeber  

Ich also sofort mein Zeug geschnappt, hatte zur Sicherheit noch meinen 450er Bergemagneten eine 3m lange Teleskop-Gardena-Rasenharke und einen Greifer eingepackt.
Aus Zeitmangel des Auftraggebers, entschied ich mich, es erst mal mit dem Magneten und der Harke zu versuchen, bevor ich mich ins Neopren eintüte um es dann mit dem Detektor zu versuchen.

Wie sich heraus stellte, hätte ein Detektor hier gar nichts ausrichten können, denn es war extrem verschrottet! Bei jedem Wurf ins Wasser, hing eine fette Traube an Eisenschrott am Magnet…also letzte Waffe, die Gardena Harke!!! Bingo, nachdem wir den Bereich systematisch abharkten, hing die Drohne endlich dran!!!! Sie fiel zwar noch einmal ab aber beim zweitem Mal war das Teil unversehrt im Boot!!! Nach einer dreiviertel Stunde war alles erledigt und der Auftraggeber glücklich, weil er jetzt eine neue Drohne bekommt!!!
Grüße euer Hansegold-Jäger-Team   

Abstieg ins Boot
Schwieriger Abstieg ins Boot
Gar nicht so einfach
Gar nicht so einfach in das Boot zu kommen!
Geschafft
Geschafft, sicher im Boot angekommen!
...los geht es
…los geht es
...schon fast da, am Verlustort
…schon fast da, am Verlustort!
Suche erfolgreich
Suche erfolgreich abgeschlossen!
Das ist die Drohne wieder!
Das ist die Drohne wieder!